NadineLogoW_Text

So ihr Lieben, die Babypause ist nun schon vorbei und ab dem 22.08.2016 stehe ich euch wieder zur Verfügung. :-) Hausbesuche innerhalb von Garmisch, Grainau und Farchant kann ich wahrnehmen. Alle die weiter weg wohnen muss ich bitten für die Beratung zu mir zu kommen. Der Mini ist kein Fan vom Auto fahren. Da er nach Bedarf gestillt wird, wird er mich zu den Beratungen begleiten, bzw bei uns Zuhause dabei sein. Bitte plant deshalb ein bisschen mehr Zeit ein. Stillpausen werden natürlich von der Beratungszeit abgezogen. Vielen Dank für euer Verständnis.

 Der Säugling ist ein Tragling!

Anders als ein Nesthocker, bleibt ein Baby nicht ruhig, wenn sich seine Mutter oder Bezugsperson entfernt und anders als ein Nestflüchtling, kann das Baby diese Person auch nicht begleiten. Anstatt nun unsere Babys den ganzen Tag in unseren Armen zu tragen, was auf Dauer sehr anstrengend ist, haben sich die Menschen schon vor Hunderten von Jahren etwas einfallen lassen. Sie binden ihr Baby an sich. Dies erfüllt das Bedürfnis der konstanten Nähe des Kindes und erleichtert der Mutter oder der jeweiligen Bezugsperson den Alltag.

Heutzutage gibt es sehr viele Möglichkeiten dein Baby zu tragen.
Um da den Überblick zu behalten, berate ich euch über richtige Bindeweisen, welches Tuch oder welche Tragehilfe zu euch passt, oder um neue Bindetechniken zu lernen.

Ich freue mich auf euch,

Nadine Hodges

Herstellerunabhängige Trageberaterin

Mitglied im Tragenetzwerk